Reiseversicherungen

Reiseversicherung

© istock.com/Imgorthand

Reiseversicherung – Sicher in den Urlaub

Bei den meisten Deutschen ist die Urlaubsentscheidung für das Jahr 2016 schon lange gefallen. Etwa die Hälfte bucht Pauschal- oder Bausteinreisen. Auch wenn die Freude über die Reise noch so groß ist – mit zu der Reisevorbereitung gehört auch, unvorhergesehene Ereignisse im Blick zu halten und dementsprechend vorzusorgen. Gerade bei Fernreisen gehören beispielsweise eine Reiserücktrittsversicherung und eine Auslandsreisenkrankenversicherung mit ins Gepäck. Wir erläutern, welche Risiken versicherbar sind.

Reiseversicherung

© istock.com/pidjoe via artaxo GmbH

Die Reiserücktrittsversicherung

Besonders, wer lange im Voraus bucht, mit kleinen Kindern reist oder oft krank ist, sollte in den Urlaub nicht ohne diese Police starten. Denn im schlimmsten Fall kann die Reise nicht angetreten werden. Dann werden entweder Stornogebühren oder der komplette Reisepreis fällig. All die vorgenannten Ereignisse deckt die Reiserücktrittsversicherung ab, wie sie beispielsweise bei der europ assistance auch als Jahrespolice zu haben ist. Schon für weniger als 40 Euro im Jahr braucht man sich so keine Gedanken auch über spontane Urlaubsreisen machen. Dabei sollten Reisende nur darauf achten, dass ein unerwarteter Reiseabbruch ebenfalls inbegriffen ist. Die Versicherung erstattet die Kosten bei verspäteter Rückreise oder bei Abbruch sowie teilweise auch den anteiligen Reisepreis der nicht genutzten Reiseleistung. Wer ganzjährig viel unterwegs ist, fährt am günstigsten mit einer Jahrespolice.

Die Auslandskrankenversicherung

Damit auch im Krankheitsfall oder bei Unfall während eines Aktivurlaubes die Reise nicht unschön endet, bietet sich eine Reisekrankenversicherung an. Besonders bei Reisen außerhalb der EU, wo die ärztliche Versorgung oftmals anders gehandhabt wird und komplizierte Abrechnungsmodelle auf den Urlauber warten. Abhängig vom Versicherungspaket werden die Behandlungskosten von Ärzten und Krankenhäusern übernommen, unter Umständen auch der erforderliche Rücktransport ins Heimatland. Besonders außerhalb der EU ist solch eine Versicherung sinnvoll, denn die eigene gesetzliche Krankenkasse erstattet nur dann, wenn ein Sozialversicherungsabkommen mit Deutschland besteht – aber nur bis zu der in Deutschland üblichen Höhe – und übernimmt den Krankenrücktransport nicht.

Die Reisegepäckversicherung

Die Reisegepäckversicherung ist ein Angebot der Versicherungen, welches einspringen sollte, wenn das Gepäck beispielsweise am Flughafen gestohlen wird. Allerdings raten Verbraucherschützer auf diese Versicherung zu verzichten, da sie mit so viel Klausel gespickt ist, dass nur selten tatsächlich Versicherungsschutz besteht.

Übersichtskarte:

Zur Karte

Alle Attraktionen in der Nähe!