Grube Messel

Der Ölschiefer birgt Geheimnisse

© Weltnaturerbe Grube Messel gGmbH

Der Ölschiefer birgt Geheimnisse

Nirgendwo auf der Welt gibt es so viele gut erhaltene Fossilien auf so engem Raum wie in der Grube Messel, 30 km südlich von Frankfurt. Sie wurde 1995 als erstes Weltnaturerbe in Deutschland in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen. Von 1863 bis zur Grubenstilllegung 1970 baute man in Messel Schiefer ab, um daraus Öl zu gewinnen. Immer wieder stieß man dabei auf merkwürdige Unregelmäßigkeiten im Stein, die von Paläontologen als Fossilien identifiziert wurden.

Fossilien in Hülle und Fülle

© Weltnaturerbe Grube Messel gGmbH

Hier finden Sie Fossilien dicht an dicht

In der Grube Messel begeben Sie sich auf eine Reise in das Erdzeitalter vor 47 Millionen Jahren. Damals war die Ölschiefergrube ein See im tropischen Regenwald und ein blühender Lebensraum. Ca. 40.000 Funde konnten Geowissenschaftler bis heute aus der Grube bergen, z. B. Säugetier-Vorfahren wie das Urpferd, Fische, Vögel, Insekten, Reptilien, Amphibien und Pflanzen. Einzigartig ist, dass nicht nur komplette Skelette erhalten wurden, sondern auch Organe, Haut und Haare.

Ein Vulkanausbruch ließ die Grube entstehen

© Weltnaturerbe Grube Messel gGmbH

Die Grube entstand einst durch einen verheerenden Vulkanausbruch

Lange Zeit konnte man über den Ursprung der Grube Messel nur spekulieren. Erst eine geophysikalische Bohrung im Jahr 2001 brachte endlich Klarheit. Entstanden ist die Grube durch eine verheerende Naturkatastrophe, einen Vulkanausbruch. In dem riesigen Trichter bildete sich ein Maar, auf dessen Grund sich inbesondere abgestorbene Algen absetzten. In diesem zu Ölschiefer gewordenen Schlamm blieben die Überreste von Tieren und Pflanzen weitgehend erhalten.

Blick in die Urzeit

© Weltnaturerbe Grube Messel gGmbH

Verschaffen Sie sich von der Aussichtsplattform aus einen Überblick

Eine Aussichtsplattform gewährt Ihnen ganzjährig einen Blick über die gesamte Grube. Auf Informationstafeln werden die Besonderheiten, die Sie vor sich sehen, erläutert. In der Nähe befindet sich auch das Besucher-Zentrum mit Shop, das von April bis Oktober geöffnet ist. Präsentiert werden hier ein Film zur Entstehung des Weltnaturerbes und eine Foto-Ausstellung. Zudem gibt es Informationen zu den benachbarten Museen, die Fossilien beherbergen, und zum Geopark Bergstraße-Odenwald.

Infoguide viatoura

Kontakt:

Weltnaturerbe Grube Messel

Rossdörfer Straße 108
64409 Messel

Telefon: 06159-717535
Telefax: 06159-717536

E-Mail Internet

Übersichtskarte:

Zur Karte

Alle Attraktionen in der Nähe!

Weitere Hotels finden und buchen

Ihr Ziel [Ort oder Region, Adresse, Insel, PLZ, Sehenswürdigkeit]:
Umkreis vom Ziel einbeziehen:
Anreise: Kalender - Anreise
Abreise: Kalender - Abreise
Hotels anzeigen ab Sterne:
Einzelzimmer:
Doppelzimmer: