Schloss Nymphenburg

Schloss und großzügige Barockanlage im Westen Münchens

© Studio Hahn/TA München

Schloss und großzügige Barockanlage im Westen Münchens

Im Westen von München liegt Schloss Nymphenburg, die Sommerresidenz der Wittelsbacher. Kurfürst Ferdinand Maria ließ 1664 ein Schloss im Stil eines italienischen Landhauses bauen und machte es seiner Frau Adelheid von Savoyen, aus Freude über die Geburt seines Sohnes Max Emanuel, zum Geschenk. Die nächsten Generationen erweiterten den Kernbau um Seitenflügel, Galerien und Pavillons, legten einen wunderschönen Park an und ließen eine großzügige Barockanlage entstehen.

Kunstvoll ausgestattete Räume, etwa der Festsaal mit Fresko

Insgesamt zehn kunstvoll ausgestattete Räume führen Ihnen die Lebensart der bayrischen Königsfamilie vor Augen. Viele Informationen rund um das Schloss und seine Bewohner vermittelt der Audio-Führer, den Sie gegen Gebühr an der Kasse ausleihen können. Ihre Tour beginnen Sie im „Steinernen Saal“, dem großzügigen dreigeschossigen Festsaal, der von Francois de Cuvilliés gestaltet wurde. Die Decke ziert ein Fresko mit dem Sonnengott Helios von Johann Baptist Zimmermann.

Im Schloss kam der Märchenkönig Ludwig II. zur Welt

Im Südflügel befindet sich die berühmte Schönheitsgalerie. König Ludwig I, ein großer Freund der Kunst und der schönen Frauen, ließ in der Zeit von 1827 – 1850 von seinem Hofmaler Joseph Stieler ingesamt 36 Münchner Frauen portraitieren. Auch seine langjährige Mätresse, die Tänzerin Lola Montez, ist hier vertreten. Von der Schönheitsgalerie führt eine Tür in das Königinnen-Schlafzimmer. Hier wurde 1845 der bayrische „Märchenkönig“ Ludwig II. geboren.

Der Schlosspark - Symbiose von Landschafts- und Barockgarten

Unbedingt sollten Sie sich Zeit für einen Spaziergang durch den großen Schlosspark nehmen. Anfang des 18. Jahrhundert wurde er, streng geometrisch, nach dem Vorbild französischer Barockanlagen gestaltet. Als sich die Idee des englischen Landschaftsgartens immer mehr durchsetzte, wurde 1799 der Gartengestalter Friedrich Ludwig von Sckell mit der Umwandlung des Parks beauftragt. Er ließ einen weitläufigen Landschaftspark entstehen ohne die Barockelemente zu zerstören.

Das Jagdschlösschen Amalienburg

Vier Lustschlösser werden Sie auf Ihrem Spaziergang durch den Schlosspark entdecken. Das für Kurfürstin Amalia erbaute Jagdschlösschen Amalienburg mit seinem Spiegelsaal gilt als eines der Hauptwerke des europäischen Rokoko. Kurfürst Max Emanuel ließ die Margarethenklause, die Pagodenburg und die Badenburg erbauen. In der Badenburg können Sie neben einem beeindruckenden Festsaal einen zweigeschossigen Baderaum, das erste beheizbare Hallenbad der Neuzeit, bewundern.

Infoguide viatoura

Kontakt:

Schloss Nymphenburg

Eingang 19
80638 München

Telefon: 089-179080
Telefax: 089-17908627

E-Mail Internet

Übersichtskarte:

Zur Karte

Alle Attraktionen in der Nähe!

Hotels viatouraalle Hotels Oberbayern

Weitere Hotels finden und buchen

Ihr Ziel [Ort oder Region, Adresse, Insel, PLZ, Sehenswürdigkeit]:
Umkreis vom Ziel einbeziehen:
Anreise: Kalender - Anreise
Abreise: Kalender - Abreise
Hotels anzeigen ab Sterne:
Einzelzimmer:
Doppelzimmer: